Zerrissen – zwischen zwei Müttern

Zerrissen - zwischen zwei Muettern Plakat

Fernsehspiel 2019 IMDb
ITV Studios für SAT1

Regie: Florian Gärtner
Buch: Regine Bielefeld (nach „Torn“ von Chris Lang)
Kamera: Felix Poplawsky
Schnitt: Bernhard Wiessner
Musik: Birger Clausen
Produzent: Peter Fröhlich
mit Alwara Höfels, Katharina Wackernagel, Lilly Barshy, Marc Ben Puch, Lieselotte Voss, Kai Ivo Baulitz, Julia Brendler

Bester Nebendarsteller 2021 (Nominierung) der Deutschen Akademie für Fernsehen: Marc Ben Puch

Vor zwölf Jahren ist die dreijährige Tochter von Stefanie Minrath (Alwara Höfels) verschwunden. Nun glaubt Stefanie, ihr Kind Michelle (Lilly Barshy) im Supermarkt wiederzuerkennen. Zunächst stößt die Mutter in ihrem Umfeld auf Unverständnis. Dann jedoch wird klar: Die inzwischen 15-Jährige ist tatsächlich die Tochter von Stefanie. Sie wurde damals entführt und wuchs anschließend behütet in einer neuen Familie auf. Michelle sowie die beteiligten Familien haben eine Zerreißprobe vor sich...

„Zerrissen – zwischen zwei Müttern“ Lieselotte Voss, Marc Ben Puch, Lilly Barschy, Alwara Höfels (c) Sat.1

Pressestimmen:

„Diese Frauen spielen sich die Seele aus dem Leib – packend!“
TV Spielfilm

„Eine bewegende und fesselnde Zerreissprobe“
TV-Movie

„Berührendes Drama packend inszeniert“
NWZ

„… das Ensemble spielt das daraus resultierende Dilemma so glaubhaft, dass man beklommen mitfiebert, ohne zu wissen worauf man überhaupt hoffen soll.“
TV Direkt

„Die mitreißende Schicksalsgeschichte entwickelt sich zu einer emotionalen Achterbahnfahrt, in der die Darsteller zu Höchstleistungen auflaufen.“
Hörzu

„Gärtner verzichtet zum Glück darauf, aus den sozialen Unterschieden billiges „Culture Clash“-Kapital zu schlagen; Gärtners Arbeit mit den Schauspielern zeichnet sich auf ähnliche Weise durch Zwischentöne aus: Als die Kommissarin das zweite Mal bei Ruth auftaucht, vermittelt Katharina Wackernagel ohne Worte, dass das Dasein der Frau in diesem Augenblick wie ein Kartenhaus in sich zusammenfällt.“
– Tillmann P. Gangloff, der Fernsehfilm-Beobachter

Nach oben scrollen